Mundtot gemacht, zum Schweigen gebracht – Die Corona-Kritiker

17 Ansichten
Zensurfrei Österreich

⁣Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist derzeit ein heikles Thema! Die Regierung hat das Land in einen monatelangen Lockdown versetzt und wer sich kritisch zur Thematik Corona äußert, wird medial als Verräter an den Pranger gestellt und als Corona-Leugner abgestempelt. Die Servus Reportage spricht mit betroffenen Ärzten, wie Andreas Sönnichsen und Konstantina Rösch, die sich den Mund und ihre freie Meinungsäußerung nicht verbieten lassen.


⁣Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist derzeit ein heikles Thema! Ein kritischer Diskurs zum Thema „Corona“ scheint unmöglich.
Die Regierung hat das Land in einen monatelangen Lockdown versetzt und wer sich kritisch zur Thematik Corona äußert, wird medial als Verräter an den Pranger gestellt und als Corona-Leugner abgestempelt. Selbst namhafte Wissenschaftler und Ärzte, die keine Sinnhaftigkeit und Effizienz durch Zusperren des Landes im Kampf gegen das Virus sehen, wurde ihre Expertise abgesprochen. Sie wurden „mundtot gemacht und zum Schweigen gebracht“ und besonders „aufsässige“ Ärzte sogar mit Berufsverbot belegt.
Harte Maßnahmen also gegen die sogenannten „Rebellen“, obgleich selbst anerkannte Epidemiologen sagen: „Ein großes Versäumnis der Regierung ist, dass die Maßnahmen, die gesetzt wurden, also sowohl die Lockdowns als auch die Öffnungen, nie wirklich evaluiert wurden und keine Daten erhoben wurden.“ Man wisse daher bis dato immer noch nicht, wie das Infektionsrisiko zum Beispiel in der Hotellerie oder Gastronomie sei. Somit handelt die Bundesregierung noch immer nach dem Prinzip: „Versuch und Irrtum“.
Die Servus Reportage spricht mit betroffenen Ärzten, wie Andreas Sönnichsen und Konstantina Rösch, die sich den Mund und ihre freie Meinungsäußerung nicht verbieten lassen.
Produziert von: Mabon Film GmbH / Regie: Andreas Mannsberger

Mehr zeigen


0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden